Trägerschiff

Aus GWars Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite wird noch von einem Admin bearbeitet - bitte keine eigenen Änderungen vornehmen!

Um die immer größer werdenden Flottenverbände im Kriegsfall schneller von einem Ort des Universums zum anderen zu bewegen, wurde gegen Ende des letzten großen Krieges der Flottenträger entwickelt.

Dieses riesige Trägerschiff ist ein beweglicher Raumhafen, auf dem Flotten aus allen Teilen eines Imperiums gleichzeitig zusammengezogen werden können. Neuerdings wird er auch dazu benutzt, um eine gemeinsame Streitmacht von Mitgliedern einer Allianz zum raiden zu bringen, oder auch um einen anderen Flottenträger zu jagen, um die Streitmacht einer anderen Allianz zu zerstören ("Träger jagen").

Zum Sprung benötigt der Träger (neben der entsprechenden Forschung "Sprungantrieb") eine gewisse Zeit, um die Energie zu konzentrieren und ein Subraumfeld aufzubauen. Dieses ist für den dann stattfindenden Sprung notwendig und auch nach dem Sprung wird eine "Abkühlzeit" benötigt, um Gefechtsbereitschaft herzustellen, da es eine Weile dauert bis die Auswirkungen des Subraumfeldes abgeklungen sind. Die Zeit zur Herstellung der Gefechtsbereitschaft beträgt immer die Hälfte der Zeit, die benötigt wird, um den Sprungantrieb zu aktivieren.

In dieser Zeit kann der Träger auch nicht angegriffen werden. Jeder Versuch mit Kriegsschiffen in das sich aufbauende/abbauende Subraumfeld des Trägers zu fliegen, würde die angreifenden Schiffe im Gravitationsfeld des Sprungantriebes zerreißen.

Umgekehrt ist es nicht möglich einen Träger anzugreifen der bereits mit dem Aufladen des Antriebs begonnen hat. Aber Achtung: Angriffe, die bereits vor Beginn des Aufladevorgangs gestartet wurden, fliegen noch durch. Ein aktivierter Sprungantrieb ist also keine Garantie dafür, dass nicht doch noch ein Angriff einschlagen könnte. Wenn der Träger allerdings vorher springt (also den Standort aktuell wechselt), dann ist auf der alten Position kein Ziel mehr vorhanden und die Angriffsflotte dreht um.


Bau des Flottenträgers

Mit dem Trägerschiff können Allianzen die Flotten ihrer Mitglieder bündeln und gemeinsame Aktionen durchführen. - jede Allianz mit mind. 3 Mitgliedern kann ein (1) Trägerschiff bauen - das Trägerschiff kann nur von einem Gründer gebaut werden - die Produktionskosten für das Trägerschiff werden direkt aus dem Allianzrohstoffdepot abgezogen

Sobald die Voraussetzungen vorliegen (3 Mitglieder, Gründer, Kosten in der Allianzrohstoffdepot), kann das Trägerschiff unter Einheiten -> Raumschiffe produziert werden.

Nach Fertigstellung erscheint der Träger in der Übersicht aller Mitglieder, sowie im Sonnensystem des Gründers an Postion 11+. Bei allen Mitgliedern mit entsprechendem Recht (Gründer + Recht AC = AllianceCarrier) erscheint im Menü "Diplomatie" der Link "Trägerschiff verwalten" neben der eigenen Rangbezeichnung. Über die Verwaltung kann das Trägerschiff in andere Systeme springen, ausserdem werden hier vorhandene Rohstoffe, stationierte Raumschiffe und Forschungslevel angezeigt.


Aufladen von Raumschiffen

Das Beladen des Flottenträgers erfolgt schnell und einfach über einen "Subraumtunnel", der sich automatisch zwischen dem eigenen Planeten und dem Flottenträger öffnet, sobald dieser von einer eigenen Flotte angeflogen wird (Transportieren/Stationieren). Die Entfernung zwischen Planet und Flottenträger beträgt immer ein System, egal wo sich der Flottenträger gerade befindet.

Solange der Subraumtunnel aktiv ist, können Flottenaktionen (Transportieren/Stationieren) vom und zum Träger nur über den Planeten abgewickelt werden, vom dem aus der Subraumtunnel geöffnet wurde.

Der Subraumtunnel schliesst sich frühestens nach einer Stunde, sofern sich keine eigenen Raumschiffe mehr auf dem Flottenträger befinden, andernfalls bleibt der Subraumtunnel für eine weitere Stunde aktiv. Der Subraumtunnel kann dann von/zu einem anderen Planeten wieder geöffnet werden.

Details

  • Klare Bündnis-Trennung, Allianz geht vor User, Aktionen vom/zum Träger zählen als Allianz-Aktion
  • bei Wegfall der Träger-Voraussetzung (mind. 3 Allianz-Mitglieder) kann der Träger nicht mehr verwaltet werden, bzw. springen; stationierte Einheiten/Rohstoffe sind über den Raumhafen weiterhin erreichbar
  • Flottenstart im Träger-Raumhafen nur möglich, wenn eigene Schiffe auf dem Träger vorhanden. Saven von auf dem Träger stationierten Schiffen ist unabhängig davon immer möglich, sofern die nötigen Trägerrechte vorhanden sind.
  • Händler-Beauftragung vom Träger nur möglich, wenn eigene Schiffe auf dem Träger vorhande
  • nach Sprung-Abbruch können eigene Schiffe auf dem Träger sofort wieder bewegt werden
  • Die Verteilung der Rohstoffe auf dem Träger auf die beteiligten Spieler erfolgt anteilig des Goldwertes der stationierten Schiffe.
  • Die Produktionskosten für das Trägerschiff werden direkt aus der Allianz-Kasse abgezogen
  • Der Verbrauch an Tritium wird anteilig der auf dem Träger stationierten Menge verteilt. Je mehr Tritum ein Spieler auf dem Träger hat, desto mehr Verbrauch wird ihm anteilig abgezogen.
  • Der Status des Trägerschiffs (online, verseucht, etc.) ist abhängig vom Status derjenigen Allianzmitglieder, von denen sich Schiffe und/oder Rohstoffe auf dem Träger befinden. Während eines allgemeinen Savemode ist ein Träger ebenfalls im Savemode, solange sich alle Mitglieder, die Schiffe und/oder Rohstoffe auf dem Träger haben, ebenfalls im Savemode befinden. Verlässt eines dieser Allianzmitglieder den Savemode, dann fällt der Träger ebenfalls heraus und die darauf stationierten Schiffe sind angreifbar.


Rechte

Die Rechte für den Flottenträger kann der Gründer deiner Allianz vergeben.

Den Befehl findet der Allianzgründer unter: Allianzverwaltung

Folgende Rechte sind möglich:

  • Allianz-Recht "AC" (Allianzträger) & keine eigenen Schiffe auf Träger = Zugriff auf Trägerverwaltung & Raumhafen nur Mission "Saven"
  • Allianz-Recht "AC" & eigene Schiffe auf Träger = Zugriff auf Trägerverwaltung & Raumhafen alle Missionen verfügbar
  • kein Allianz-Recht "AC" & eigene Schiffe auf Träger = Zugriff auf Trägerverwaltung & Raumhafen alle Missionen verfügbar
  • kein Allianz-Recht "AC" & keine eigenen Schiffe auf Träger = kein Zugriff


Forschungen

Alle Forschungen für Aktionen, die mit dem Flottenträger zusammenhängen (Spionagetechnik, Sprungantrieb, WSP, Antriebe etc.), berechnen sich aus dem Durchschnitt der mindestens drei, maximal sechs punktbesten Allianzmitglieder der jeweiligen Forschungsstufe.

Das heisst, die Forschungsstufen der Mitglieder werden addiert und durch ihre Anzahl geteilt. Dabei ist unerheblich, ob diese Spieler Schiffe auf dem Flottenträger stationiert haben oder nicht.


Beispiel anhand einer Allianz mit 3 Mitgliedern:

User A: Spionagetechnik Stufe 10

User B: Spionagetechnik Stufe 15

User C: Spionagetechnik Stufe 20

Summe 45 geteilt durch 3 Mitglieder ergibt Spionagetechnik Stufe 15


Ergeben sich bei der Berechnung des Durchschnitts Nachkommastellen, so werden diese abgeschnitten (aus 15,8 wird also 15).

In Allianzen mit weniger als 6 Mitgliedern wird der Durchschnitt aus den aktiven Mitgliedern gebildet (also z.B. bei einer Allianz mit 4 Mitgliedern dann aus allen vieren, vorausgestetzt sie sind aktiv). Bei 6 oder mehr Mitgliedern zählen die 6 punktestärksten pro Forschung. Auch Forschungsstufen mit 0 zählen in die Berechnung ein.

Die Forschungslevel für den Flottenträger werden in Echtzeit berechnet, d.h. wird bei einem Allianzmitglied eine Forschung fertig, berechnet sich sofort der entsprechende Level auf dem Flottenträger neu.

Gesperrte, inaktive oder gelöschte Allianzmitglieder gehen nicht in die Forschungsberechnung ein. Verseuchte Allianzmitglieder werden für die Dauer der Mindestverseuchungszeit gewertet (48 Stunden), danach fallen sie aus der Berechnung heraus.

Steuerung

Die Steuerung des Flottenträgers ist über die Allianzverwaltung möglich.

Voraussetzungen für die Steuerung

  • Trägerproduktion: mind. drei aktive Mitglieder (aus dem Newbieschutz, nicht inaktiv, gelöscht oder gesperrt)
  • Angriffe vom Träger: mind. drei Mitglieder müssen Raumschiffe auf dem Träger haben, deren Kapazität mind. je 1% der Trägerkapazität beträgt
  • maximale Hangarkapazität ist abhängig von der Forschungsstufe "Lagertechnik".
Die Kapazität berechnet sich wie folgt: Stufe Lagertechnik ^ 3,9 * Grundkapazität Bunker * 10 (Grundkapazität Bunker = 100.000)
  • die benötigte Kapazität der Raumschiffe berechnet sich aus dem Grundwert Hülle (ohne Forschungen) und wird aktuell in einem Popup hinter den Trägerkapazitätsangaben angezeigt. (Maus auf das Fragezeichen ziehen)
  • mindestens zwei Piloten müssen zur Bedienung des Flottenträgers online sein


Weltraumradar

Das Weltraumradar ist in der Lage, den sich ankündigenden Sprung eines Flottenträgers anhand der dem Sprung vorausgehenden Subraumverzerrung ca. 10 Minuten vorher zu orten.

Es können nur Sprünge des Flottenträgers in das eigene System (also das System, in dem sich der entsprechende eigene Planet oder eigener Flottenträger befindet) geortet werden. Landet ein feindlicher Flottenträger im Nachbarsystem oder weiter entfernt, kann dieser Sprung nicht bemerkt werden, wenn dort nicht ebenfalls eine eigene Kolonie ist.

Weltraumradar auf dem Flottenträger:

Die Reichweite des eigenen Weltraumradars beim Flottenträger hat die Stufe 5. Dies kann auch durch Forschungen oder höhere Werte auf den Planeten der Allianzmitglieder nicht beeinflusst werden, die Stufe bleibt immer bei 5.


Bashingregel

Für den Flottenträger gelten, neben den normalen Angriffsbeschränkungen, gesonderte Bashingregeln, um andere Mitspieler vor großen Angriffswellen zu schützen:

  • Sonderregel 2: Ein Angriff vom Flottenträger auf einen Spieler zählt als Angriff für alle Mitglieder der eigenen Allianz.


Beispiel für eine Allianz mit 3 Mitgliedern:


A greift X an
C greift X an

gezählte Angriffe: A=1 B=0 C=1


FT greift X an

gezählte Angriffe: A=2 B=1 C=2


A greift X an
A greift X an
B greift X an

gezählte Angriffe: A=4 B=2 C=2


FT greift X an

gezählte Angriffe: A=5 B=3 C=3


A greift X an = 6. Angriff = Bashing (weil A schon 5 Angriffe hat)
FT greift X an = 6. Angriff = Bashing (weil A schon 5 Angriffe hat)

B greift X an
C greift X an

gezählte Angriffe: A=5 B=4 C=4

usw.

Raiden mit dem Träger

Damit der Flottenträger nicht als mobile Kampfkolonie zum Raiden missbraucht wird, ist die Menge der erbeuteten Rohstoffe abhängig vom Goldwert der auf dem Flottenträger stationierten Flotten. Die Differenz des Goldwertes der grössten und der kleinsten Flotte wird dabei vom normalen Raidertrag (100%) abgezogen. Der übrig gebliebene Prozentwert entspricht dann dem tatsächlichen Raidertrag.

Beispiele:

Ausgangslage: auf einem Planeten liegen 1.000.000 Metall, davon können im Normalfall 75% geraidet werden. Diese geraideten 750.000 Metall entsprechen dann dem Raidertrag (100%), der auf die Trägerbesatzung gemäss des Goldwertes ihrer Schiffe aufgeteilt wird.

Fall a): die Flotten auf dem Träger werden von 3 Spielern gestellt, die Rohstoffverteilung aufgrund des Goldwertes der Flotten wäre wie folgt: 90%, 8%, 2%

Nun wird vom normalen Raidertrag (100%) die Differenz der grössten/kleinsten Flotte (90% - 2% = 88%) abgezogen und übrig bleibt der tatsächliche Raidertrag (12%): 750.000 Metall x 12% = 90.000 Metall, die dem Opfer abgezogen und gemäß Goldwert auf dem Träger verteilt werden.

Fall b): die Flotten auf dem Träger werden nahezu gleichmässig von 3 Spielern gestellt: 40%, 30%, 30%

Vom normalen Raidertrag (100%) wird die Differenz grössten/kleinsten Flotte (40% - 30% = 10%) abgezogen und übrig bleibt der tatsächliche Raidertrag (90%): 750.000 Metall x 90% = 675.000 Metall, die dem Opfer abgezogen und auf dem Träger verteilt werden.

Fall c): die Flotten auf dem Träger werden von 4 Spielern gestellt, jeder Spieler stellt genau 25%

Nun wird vom normalen Raidertrag (100%) wieder die Differenz grössten/kleinsten Flotte (0%) abgezogen und übrig bleibt der volle Raidertrag (100%): 750.000 Metall.

Fazit: je unterschiedlicher die Flottenstärken sind, umso weniger kann vom Träger aus geraidet werden.